MentorME – mehr als eine gute Idee

Manchmal könnte man meinen, die Welt ist schon so bunt und vielfältig und voller guter Ideen und eigentlich ist schon alles erfunden.

image

Fotos: MentorME/ Shay Dashevsky Studio

Und dann begegnet man durch Zufall auf einer Netzwerkveranstaltung einer zarten, aber unglaublich professionell auftretenden und umso quirligeren jungen Frau mit einem bezaubernden österreichischen Akzent – Karin Heinzl – und erfährt von einer großartigen Idee: MentorMe einem Mentoren-Netzwerk für junge Frauen.

Konkret heißt das 12 Monate Mentoring, Training, Networking für weibliche Studenten & Young Professionals und ihre Mentorinnen und übrigens auch Mentoren. Männer sind hier als Mentoren nicht nur erlaubt sondern explizit auch erwünscht. Nicht umsonst heißt der Slogan von MentorMe: erfolgreich im Job einsteigen & aufsteigen.

image

Fotos: MentorME/ Shay Dashevsky Studio

Warum ist Förderung ein wichtiger Teil des Erfolges?

Ich habe mich gefragt, warum ich von der ersten Begegnung das Gefühl und den großen Wunsch hatte, Teil dieses Netzwerkes zu werden. Die Antwort ist vielschichtig. Der wichtigste Aspekt ist meine eigene positive Erfahrung mit Menschen, die während wichtiger Entwicklungsjahre an mich geglaubt und mich gefördert haben – in ganz unterschiedlichen Lebensphasen und Zusammenhängen. In dem Moment, in dem ein anderer Mensch an mich glaubt, fällt es mir möglicherweise viel leichter, es auch zu tun. Und das ist ein Generationenvertrag. Wir können es immer nur an die nachkommenden Generationen zurückgeben in Form von Vorleben, Reflektieren, Wertschätzen, Vertrauen und hoffen, dass der Samen aufgeht.
MentorMe bietet als soziales Unternehmen in einem gut überschaubaren und abgesteckten Rahmen die Möglichkeit, eigenes Wissen und Erfahrungen zu nutzen, um junge Frauen, die ganz am Anfang ihrer Karriere stehen, zu stärken und auf dem beruflichen Weg eine Zeitlang zu begleiten. Es ist durchaus eine WinWin Situation. Seit November bin ich nun selbst Mentorin und freue mich, dass ich durch das Matching-Verfahren eine wunderbare Frau als Mentee kennen lernen durfte und sie nun ein ganzes Jahr lang begleiten kann.

image

Fotos: Jana Jablonski

Was ist nun das Besondere an diesem Mentoring Netzwerk?

Worin aber liegen nun das Besondere, der Zauber und die Energie begründet, die mich erfasst haben, als ich so langsam Teil dieses Netzwerkes wurde? Eigentlich stimmt der alte Satz, man kann es nicht beschreiben, man muss es erleben. Ich versuche es trotzdem mal. Zum Einen ist es das unglaubliche Potenzial und die große Vielfalt dieses Netzwerkes. Es findet ein gelebter Austausch statt von Frauen mit teilweise sehr beeindruckenden Biografien, obwohl sie manchmal noch nicht mal dreißig sind. Obwohl das Alter bei MentorMe keine Rolle spielt. Alle sind willkommen – von jung bis alt, egal aus welchem Bereich, unabhängig von der Herkunft. Es gibt eine große Offenheit für Fragen, Bedarf, Probleme rund um die Arbeitswelt und eine unglaublich große Hilfsbereitschaft, die eigenen Ressourcen in Form von Zeit, Ideen, Erfahrungen und eigenem Netzwerk zu teilen und zur Verfügung zu stellen.

Selbstverständlich und doch nicht selbstverständlich

Warum ich das so betone und genau beschreibe? Weil ich es in meiner langjährigen Netzwerkarbeit nicht als selbstverständlich erlebt habe. Karin und ihr Team schaffen es auf wunderbare Art und Weise, die Gruppen und Facebook-Gruppen, aber auch Veranstaltungen zu moderieren. Wie zum Beispiel das MentorMe Onboarding Event 2017 im Unicorn, das ich im November gerade erleben durfte. Eine gut geplante und organisierte Veranstaltung, bei der die Mentorinnen und Mentoren im ersten Teil bei verschiedenen Übungen und Gruppenarbeit Gelegenheit hatten, sich kennen zu lernen. Im zweiten Teil kamen die Mentees dazu. Viele Mentor/innen und Mentees haben sich dort zum ersten Mal gesehen und ein wenig kennen gelernt.

Und mir fällt immer wieder sehr positiv auf – es gibt eine durchgehend wertschätzende Kommunikation. Selbst in Situationen größter Anspannung bleiben Karin und ihr Team entspannt, freundlich, zugewandt.

image
X